Creative Commons Lizenzvertrag

Dienstag, 1. April 2008

Weblin Lite

Heute soll ja Weblin Lite offiziell werden. Leider habe ich auf den Seiten noch keinen Link gefunden. Aber ein bischen googeln und man wird fündig: http://blog.markusgraf.ch/wp-trackback.php?p=119. Ausserdem kannte ich die Adresse ja bereits seit der Cebit und deswegen hier mal meine ersten Testergebnisse:

  • Geschwindigkeit läßt sehr zu wünschen übrig, insbesondere auf älteren Rechnern auf denen Weblin nicht läuft.

  • Auf dem Handy (mit Windows Mobile) geht es auch nicht. - sehr schade - Die Startseite bleibt bis auf das Weblin-Logo schwarz.

  • In die Räume auf Weblin.com kann man nicht wechseln.

  • Beim Start wird einem automatisch ein Name und ein Avatar (weiblich) zugewiesen - das war vor Wochen noch anders und besser gelöst.

  • Das dauernd aufgehende Fenster für die "Voll"-Version nervt etwas.

  • Auf Flashseiten geht das ganze auch nicht - Avatare liegen hinter dem Flash!

  • Jabber-Clienten zeigen einen anderen Nicknamen an als Weblin und Weblin Lite!

  • Texte von ausserhalb des Browsers liegenden Avataren (tritt immer bei unterschiedlichen Auflösungen der einzelnen User auf) kann man durch fehlendes Chatfenster nicht lesen.


Ansonsten macht Weblin Lite einen guten Eindruck und ist als Alternative für Linux und Mac-User (solange es für diese keinen Client (ausser Jabber) gibt)  zu empfehlen. Leider hat sich an den wichtigsten Problemen - Anzeige auf Flashseiten und Raumwechsel in Weblin - seit der Cebit nichts verändert, auch damals gab es diese Probleme schon. Aber das wird bestimmt noch werden und ich hoffe das viele (Windows) User über die Lite-Version zur "Vollversion" von Weblin finden und das es bald einen echten Client für Linux und Mac-User gibt.

Kommentare ohne Google+ erstellen:

Marmel powered by Instant Communities