Creative Commons Lizenzvertrag

Donnerstag, 7. Januar 2010

OVW-Projekt - Ruhe vor dem Sturm?

Zur Zeit ist es ja recht ruhig geworden um das OVW-Projekt. Auch die Roadmap hängt irgendwie hinterher. Woran liegt es? Ist es die berühmte Ruhe vor dem Sturm oder gibt es Probleme? Über letztere kann nur spekuliert werden, sind sie finanzieller oder technischer Art? Nach meinen Beobachtungen scheint es sich um beides zu handeln.
Natürlich kostet ein Projekt Geld und das Spendenaufkommen ist wohl auch noch nicht wie gewünscht. Es gibt zwar einen weiteren Kanal um zu Spenden, aber auch dort geht es nur über PayPal und jetzt auch über Kreditkarte. Aber nicht jeder kann und will diese beiden Zahlungsmöglichkeiten benutzen. Ein weiteres Problem sehe ich darin, dass die Spenden für das OVW-Projekt nicht steuerlich geltend gemacht werden können. Hier wäre es gut, wenn es einen gemeinnützigen Verein geben würde, der entsprechende Spendenquittungen ausstellen darf. Ob dies rechtlich machbar ist entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Interessant ist auch das sich die Zahlen auf die auf OVW und Betterplace unterscheiden, wenn auch nur minimal.
Es gibt allerdings auch noch einige programmtechnische Probleme wie zu erfahren ist. Zur Zeit arbeitet man an der Erkennung auf welcher Seite sich man gerade befindet. Dies ist bei der Vielfalt der Browser und Versionen nicht so ganz ohne. Es werden zwar nur der Internet Explorer und der FireFox erwähnt, aber ich hoffe mal das auch Chrome unterstützt werden wird. In diesem Zusammenhang hoffe ich das man eine bessere Lösung findet als bei Weblin, dass heißt das auch Tab-Browsing so unterstützt wird, das man die Chaträume beim Umschalten der Tabs nicht verlässt. Dies war ja ein bekanntes Manko der bisherigen Lösung.
Dabei ergab sich bei mir auch die Frage in wieweit wird OVW das mobile Internet bedienen. Wird es Apps für Windows Mobile, Android und/oder iPhone/iPod geben? Dazu ist leider noch nichts bekannt. Auch hier kann nur spekuliert werden. Ich denke das ist nur eine Frage der Zeit bis so etwas kommt. Ansonsten wünsche ich den Machern viel Erfolg und eine baldige Veröffentlichung des ersten Clients.

Kommentare ohne Google+ erstellen:

Marmel powered by Instant Communities